News Archiv - Heiko Schätzchen Handelsgesellschaft & techn. Service

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

News Archiv

Informationen
 

21. September 2015

Unser Partner ABG-Packamt Maschinenbau GmbH trägt ab sofort den Namen Packmat® Maschinenbau GmbH. Mit diesem Namen, der schon seit vielen Jahren als Markenname für die Verpackungsmaschinen existiert, will man sich nun verstärkt auf dem internationalen Markt präsentieren. Zudem kehrt man damit zum ursprünglichen Namen zurück. Also "Back to the Roots".

Hier können Sie das offizielle Schreiben downloaden.

 
 
 
 
 

04. September 2015

Hier finden Sie kotstenlose Eintrittskarten für die Fachpack (E-Code Fachpack: B307439) in Nürnberg und die Motek in Stuttgart. Sie finden uns auf den Messeständen unseres Partners Packmat® Maschinenbau GmbH. In Nürnberg sind wir in der Zeit vom 29.09. - 01.10.2015 in der Halle 3 Stand 3/135.In Stuttgart finden Sie uns vom 05.10. - 08.10.2015 in der Halle 5 Stand 5335.

 
 
 
 
 

01. Juli 2015

10-jähriges Jubiläum

10 Jahre ist es nun her, dass wir unsere Partnerschaft mit der Firma Packmat® Maschinenbau GmbH gestartet haben. Seither beruht das Erfolgskonzept der Zusammenarbeit auf gegenseitigem Vertrauen, technische Kompetenz, dem Willen zur Innovation und einem ehrlichen und freundschaftlichen Verhältnis.

 
 
 
 
 

06. Januar 2015

Auch in diesem Jahr werden wir wieder auf den Messeständen unseres Partners Packmat® Maschinenbau GmbH in Nürnberg und Stuttgart vertreten sein.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und auf konstruktive Gespräche.

 
 
 
 
 

10.September 2014

Der 2. Part der Großanlage zum kommissionieren von Kleinteilen für einen der drei größten Küchehersteller in Deutschland ist seit dem 18.08.2014 in Betrieb.

Im Gegensatz zum ersten Part, bei dem die Aufträge über insgesamt 4 Zählmaschinen liefen, stehen an dieser Anlage 37 Zählmaschinen. Die Masse der Zählmaschinen verlangte es, dass der Anlagenbau in einer Sonderbauweise projektiert werden musste. Werden üblicherweise die Zählmaschinen alle an ein Zuführband gestellt, so musste hier eine 2. Zuführstrecke gebaut werden, um die geforderte Leistung zu erreichen. Auch auf dieser Anlage laufen pro Tag etwa 1.000 Aufträge. Jeder Auftrag kann zwischen einem und 14 Beutel enthalten, die als Kette verbunden sind und im Abtransport in einen für diesen Auftrag bestimmten Karton fallen.

Eine weitere Besonderheit dieser Anlage ist die Abarbeitung der Aufträge. Konnten die früheren Anlagen unserer Marktbegleiter nur Auftrag für Auftrag verpacken, so haben wir die Möglichkeit mehrere Aufträge zeitgleich zählen zu lassen und in der richtigen Reihenfolge auf die Zuführbänder fallen zu lassen und somit in der korrekten Reihenfolge zu verpacken. Dies ist unbedingt erforderlich um die geforderte Leistung, die sich aus den steigenden Verkaufszahlen der Küchen ergibt, zu erreichen, da nur so großer Leerlauf der Anlage verhindert werden kann.

Die größte Schwierigkeit bestand dann auch in den Daten, die zum einen in der richtigen Weise durch den Kunden bereitgestellt und durch eine Softwarefirma aufbereitet, weitergeleitet und wieder verarbeitet werden mussten. Hier mussten insgesamt vier Firmen und somit 4 Steuerungen unter einen Hut gebracht werden.

Rechts ein paar Fotos vom Aufbau der Anlage.

 
 
 
 
 

31. Juli 2014

Seit heute läuft der erste Part der großen Anlage, deren Auftrag wir im Januar gemeinsam mit unserem Partner Packmat® Maschinenbau GmbH von einem der 3 größten Hersteller für Küchen in Deutschland erhalten haben.

Bei dieser Anlage besteht die Aufgabe darin, eine stets wechselnde Anzahl Teile (Sockelfüsse, Adapter und Sockelclips) zu zählen und zu verpacken. Hierzu ist ein sehr aufwendiges Softwareengineering notwendig, damit die Daten für jeden Auftrag (ein Auftrag = eine Küche) erfasst, verarbeitet und an die Anlage gesendet werden. Am Tag werden so an die 5.000 Beutel oder rund 1.000 Aufträge gefertigt. Die fertigen Beutel werden anschließend der entsprechenden Küche zugeführt.

In der nächsten Woche wird dann der 2. Teil des Auftrags geliefert und aufgebaut. Hier sollen dann Kleinteile zum Zusammenbau der Küchen im gleichen Verfahren verpackt werden.

Rechts ein paar Fotos.

1. Reihe
ein Entleergerät für 1.000 Liter Gitterboxen   und die Ausschüttung der Teile in einen Bunker

2. Reihe
der Übergang vom Bunker auf ein Z-Band    und der Transport des Z-Bands nach oben

3. Reihe
der Weitertransport zu den einzelnen Bunkern    und die Weichen, die bei entsprechender Anwahl öffnen oder schließen um die Teile in den richtigen Bunker zu leiten

4. Reihe
aus den Bunker gelangen die Teile in die Zählmaschinen, wo sie gezählt werden   und der Auslauf der Zählmaschinen auf das Fächerband

5. Reihe
das Fächerband bringt die gezählten Teile zur Verpackungsmaschine   und die Verpackungsamschine, die die Teile in Beutel verpackt und bedruckt

 
 
 
 
 

18 Januar 2014

Guter Start ins neue Jahr!

Gleich zu Beginn des neuen Jahres ist es gelungen einen lukrativen Auftrag im Namen unseres Partners Packmat® Maschinenbau GmbH an Land zu ziehen.

In den vorrangegangen 9 Monaten wurden in mehreren Gesprächen mit dem Kunden eine sehr umfangreiche Verpackungslösung ausgearbeitet. In einer Teamleistung wurden die Details besprochen und weitere Abklärungen mit der Produktionsleitung und den Lieferanten getroffen. So entstand ein Konzept, das den Kunden sowohl kaufmännisch als auch technisch voll überzeugen konnte.

Wir bedanken uns herzlichst bei allen Beteiligten für die wieder einmal sehr gute Zusammenarbeit.


 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü